Blog-Archiv

Brennende Mülltonne

Lage:

Kurz nach 1 Uhr wurden wir zu einer brennenden Mülltonne in die Lindenstraße alarmiert.

Maßnahmen:

Die brennende Tonne wurde mittels Schnellangriff abgelöscht. Nachdem die Einsatzstelle bei der Leistelle als abgeschlossen gemeldet wurde, bekamen wir über Funk eine neue Einsatzstelle in der näheren Umgebung gennant.

Flammenschlag aus Kamin

Lage:

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Erdgeschoss in mehreren Räumen verraucht. Der Bewohner berichtete von einem Flammenschlag aus dem Kaminofen.

Maßnahmen:

Kamin und Ofen wurden mittels Wärmebildkamera im gesamten Haus kontrolliert. Ebenso wurde die Schadstoffbelastung mit einem Mehrgasmessgerät kontrolliert. Da beide Messungen negativ waren, wurde das Erdgeschoss noch etwas belüftet. Ansonsten keine Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich.

 

ausgelöster Rauchmelder

Die Feuerwehr Riegelsberg wurde mit dem Stichwort „ausgelöster Rauchmelder“ alarmiert.

Lage:

Im Dachgeschoss eines Mehrparteienhauses hatte ein Rauchmelder ausgelöst, bei der Erkundung war dies im Treppenhaus zu hören.

Maßnahmen:

Ein Trupp unter Atemschutz öffnete mit Spezialwerkzeug die Wohnungseingangstür. Es konnte kein Rauch oder Feuer festgestellt werden, somit waren keine weiteren Maßnahmen nötig.

Brand 2

Der Löschbezirk Riegelsberg wurde zum Brand einer Hecke alarmiert.

Lage:

Vor Ort waren nur noch kleinere Nachlöscharbeiten nötig, das Feuer war bereits größtenteils von selbst erloschen.

Maßnahmen:

Die Glutnester wurden mit einem C-Rohr abgelöscht. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Wohnhausbrand

Aus Fröhlicher Weihnachtsaktion für Vorschulkinder wird ein Großeinsatz für die Feuerwehr
Riegelsberg, Mittwoch, 06.12.2017. Fröhliche Kindergesichter und buntes Treiben auf dem Riegelsberger Wochenmarkt. Die Vorschulkinder der Riegelsberger Kindergärten freuen sich bereits sehr auf die Fahrt mit der Drehleiter der Feuerwehr.
Den Kindern soll in diesem Jahr die Gelegenheit geboten werden, im Korb der Drehleiter der Feuerwehr Riegelsberg ihren selbstgebastelten Weihnachtsschmuck am Baum auf dem Marktplatz anzubringen.
Das fröhliche Treiben wurde allerdings jäh unterbrochen durch das Schrillen der Funkmeldeempfänger der Feuerwehrmänner. Gemeldet ist ein „Zimmerbrand mit Menschenrettung“ im Ortsteil Walpershofen. Die Sirenen ertönen. Also schnell zusammenpacken und mit Sondersignal zum Einsatzort.
Bereits beim Eintreffen des Einsatzleiters am Einsatzort entscheidet sich dieser sofort, aufgrund der großen Rauchentwicklung aus Türen und Fenstern des Anwesens, die Löschbezirke Herchenbach, Köllerbach und den Löschbezirk Mitte der Feuerwehr Heusweiler zur Unterstützung nachzualarmieren.
Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr durchsuchten sodann die Räume des zweigeschossigen Hauses, konnten allerdings keine Personen mehr im Haus antreffen. Ein Bewohner des Anwesens wurde von den Einsatzkräften im Garten angetroffen und vom Rettungsdienst versorgt. Er blieb unverletzt. Im Laufe des Einsatzgeschehens wurde ein Feuerwehrangehöriger bei der Brandbekämpfung verletzt und musste zur weiteren Abklärung in ein Saarbrücker Krankenhaus verbracht werden.
Im Innenangriff wurden insgesamt 6 Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Im Einsatz waren ca. 60 Personen der Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen. Weiterhin waren 10 Mitarbeiter des Rettungsdienstes mit 4 Fahrzeugen, sowie 3 Kommandos der Polizei und der Kriminaldienst im Einsatz. Der Brandinspekteur des Regionalverbandes, Tony Bender, sowie der Bürgermeister der Gemeinde Riegelsberg, Klaus Häusle, waren ebenfalls vor Ort.