Zimmerbrand mit Menschenrettung

Zimmerbrand mit Menschenrettung

Datum: 5. Mai 2020 
Alarmzeit: 0:26 Uhr 
Alarmierungsart: Zimmerbrand mit Menschenrettung 
Dauer: 3 Stunden 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Überhoferstraße, Riegelsberg 
Fahrzeuge: 0/10 KdoW, 1/11 ELW, 1/46 HLF20, 1/31 DLA (K) 23/12 CS, 1/43 LF 16/16, 1/60 GW, 2/46 HLF 20, 2/61 GW-L1, 1/42 LF 8/6 
Einheiten: LB 1 Riegelsberg, LB 2 Walpershofen 
Weitere Kräfte: 2 Kommandos der Polizei, 2 Notfallseelsorger, 3 RTW, Brandinspekteur RV Saarbrücken, Bürgermeister, LNA, NEF, ORGL 


Einsatzbericht:

Update 18:45

Uhr Ein Toter und zwei verletzte nach Brand in Riegelsberg

Gegen 00:26 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Riegelsberg, mit beiden Löschbezirken, zu einem Zimmerbrand mit Menschenrettung, in die Überhofer Straße in Riegelsberg alarmiert.

Bei Ankunft der Feuerwehr brannte die Küche des Zweifamilienhauses bereits in voller Ausdehnung. Eine verletzte Person konnte das Haus noch eigenständig verlassen. Zwei weitere Personen befanden sich noch in dem brennenden und komplett verrauchten Wohnhaus.

Umgehend veranlasste der Einsatzleiter, Wehrführer Volker Klein, eine umfassende Personensuche und Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes, mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz. Eine Person konnte hierbei aus dem 1. Obergeschoss über die Drehleiter gerettet werden. Eine zweite Person konnte kurze Zeit später, schwerst verletzt, aus dem Erdgeschoss gerettet werden.

Das Feuer konnte von den Einsatzkräften im Anschluss schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten und die Belüftung, des vom Brandrauch stark verrauchten Gebäudes, zogen sich aber noch über 90 Minuten hin. Alle drei verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in umliegende Kliniken gebracht. Die Schwerverletzte Person aus der Brandwohnung, ist später in einer Klinik leider verstorben.

Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Riegelsberg , mit den Löschbezirken Riegelsberg und Walpershofen mit insgesamt 40 Einsatzkräften und 9 Fahrzeugen. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen, dem leitenden Notarzt, einem weiteren Notarzt und dem Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes vor Ort. Die Polizei war mit 2 Kommandos im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat noch an der Einsatzstelle mit den Ermittlungen begonnen. Desweiteren waren zwei Notfallseelsorger im Einsatz. Bürgermeister Klaus Häusle und Regionalverband Brandinspekteur Tony Bender machten sich ebenfalls vor Ort ein Bild der Lage.Zur Schadenshöhe oder Brandursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Bericht und Fotos:Oberbrandmeister Pascal Altmayer, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Regionalverband Saarbrücken

Über den Autor

Thomas Balbier administrator